OFFENES KLIMATREFFEN

Die Klimakrise ist da. Hitzewellen, Flutkatastrophen und Dürren sind längst für Milliarden Menschen Lebensrealität und existenzielle Bedrohung. 

Es ist klar, dass wir handeln müssen. Überall auf der Welt stellen sich deshalb Menschen ökologischer Zerstörung und dem ausbeuterischen System entgegen, das sie verursacht. Auch in Frankfurt müssen wir das „Weiter so“ verhindern. Bist du dabei? 

Während Ökosysteme kollabieren, werden die sozial-ökologischen Folgen der Klimakrise immer deutlicher. Trotzdem zeichnet sich unter dem Deckmantel des Krieges aktuell eine fossile Rolle rückwärts am politischen Horizont ab. Neue Gasterminals und Kraftwerke sollen kommen, die Antwort auf massives Waldsterben sind weitere Rodungen für sinnfreie Autobahnen und sogar eine Verlängerung der Kohleverstromung wird diskutiert. Damit wird die Klimakrise noch stärker befeuert werden – und das, obwohl wir gerade schon rasant auf eine Erhitzung von 3 bis 4°C zusteuern.

Doch wir nehmen das nicht einfach hin! Überall auf der Welt stellen sich Menschen der Zerstörung ihrer Lebensgrundlage in den Weg und kämpfen auf vielfältige Weise für das gute Leben für alle. Diese Kämpfe für Klimagerechtigkeit verbinden feministische, antifaschistische, antirassistische und antikoloniale Aspekte. Ob in Kolumbien, Nigeria oder in Lützerath; Veränderung wird nicht einfach so kommen, sondern muss von uns, von unten, erstritten werden. Wir müssen uns auch in Frankfurt organisieren, vernetzen und austauschen. Jetzt ist die Zeit, gemeinsam Fragen und Antworten zu formulieren, die wir für den notwendigen gesellschaftlichen Wandel brauchen. Denn eins ist klar: Klimagerechtigkeit ist nicht verhandelbar! 

Willst du mitmachen? Dann komm ab Oktober jeden 2. und 4. Montag im Monat um 19:00 Uhr zum Offenen Klimatreffen Frankfurt auf dem Campus Bockenheim! Statt voneinander vereinzelt zu sein und alleine nicht weiter zu wissen, wollen wir hier miteinander lernen, diskutieren und uns in gemeinsame politische Prozesse stürzen. Dabei ist es egal, ob du viel, wenig oder keine Erfahrung hast: Jede*r kann seine*ihre Erfahrungen und Perspektiven einbringen! Über unsere Kanäle bleibst du bei allem Up-to-Date: Folg uns deshalb auf Social Media, erzähl Freund*innen vom Offenen Klimatreffen Frankfurt und schreib uns, wenn du Fragen hast!

12.12.2022 I 19:00 - 20:00

KLIMATREFFEN

Wir laden zum 5. Offenen Klimatreffen am 12.12.2022 um 19:00 Uhr in das Studierendenhaus Bockenheim in den Protestkeller ein und zu dem danach folgenden Input “Es stinkt nach Gas” mit Sina Reisch (Ende Gelände).

Kommt vorbei und gestallte das Offene Klimatreffen Frankfurt mit! Jede*r ist willkommen. Bei Fragen schreibt uns gerne per Mail.

12.12.2022 I 20:00 - 21:00

ES STINKT NACH GAS!

Nach dem Offenen Klimatreffen laden wir zum Vortrag/ Diskussion “Es stinkt nach Gas” mit Sina Reisch ein. Danach wird es bei Punsch und Glühwein die Möglichkeit zum offenen Austausch geben. Die Veranstaltung findet auch im Protestkeller des Studierendenhaus Bockenheim statt.

Worum geht´s im Vortrag? Erdgas hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. “Gas is the new Coal” heißt es von West Virginia über Vaca Muerta bis Hamburg. Was als Brückentechnologie angepriesen wird, ist vor allem eines: eine Verlängerung des fossilen Zeitalters. Die Schädlichkeit von Erdgas wird meistens immer noch unterschätzt, weil die Rolle von Methan als Treibhausgas weniger bekannt ist. Warum genau Methan ein Brandbeschleuniger in der Klimakrise ist und was Fracking so besonders schädlich macht, darum geht es in diesem Vortrag.  

Wir beschäftigen uns auch mit dem globalen Widerstand und stellen uns der Frage, was wir als organisierte Linke hier in Zentraleuropa tun können.

FRANKFURTER

FREUND*INNEN UND GENOSS*INNEN

SOZIAL-MEDIA

Über unsere Kanäle bleibst du bei allem Up-to-Date: Folg uns deshalb auf Instagram und Twitter!

Bei Fragen oder Anregungen kannst du uns gerne per Privatnachricht schreiben.

KONTAKT

Du hast Lust dich zu beteiligen? Oder hast Fragen und Anregungen? Du kannst uns auch eine Mail schreiben:

OffenesklimatreffenFFM@riseup.net